Hotel Koppelberg - Wandertipps
         
  Wasserfuhr 7
51688 Wipperfürth
Telefon 02267-5051
www.hotel-koppelberg.de
Öffnungszeiten:
Hotel durchgehend geöffnet
Restaurant Montag Ruhetag, Dienstag bis
Sonntag ganztägig geöffnet
Haus Koppelberg`s
Visitenkarte

zurück zur Karte -Wasserquintett-

zurück zur Karte -Rad- & E-Bike-Tour

         
 

Wandertipps Hotel Koppelberg

Rundwanderweg Haus Koppelberg (mit Nibelungenweg und Silbertalsperre)
Dauer: ca. 1,5 h, Länge: ca. 6,5 km

-

Vom Haupteingang aus gehen sie nach rechts den Berg hoch.

- Am Gefallenenkreuz gabelt sich der Weg, hier halten Sie sich links und gehen bis zum Waldrand.
- Dort biegen Sie halbrechts in den Wald ein (A3).
- Am Ende der Steigung gelangen Sie an eine Kreuzung, hier biegen Sie rechts ab (A3, Rechteck).
- Nach ca. 20m haben Sie nach rechts einen schönen Blick auf Wasserfuhr und Kreuzberg.
- Der Höhenweg, auf dem sie sich nun befinden, ist der Erzählung nach eine alte Napoleonheerstraße. Hier führt außerdem auch der Nibelungenweg her, auf dem die Nibelungen durchs Bergische nach Soest zogen.
- Nach ca. 600m stößt der Feldweg auf einen gepflasterten Weg, dem Sie nach links folgen (A2).
- Nach ca. 300m macht die gepflasterte Straße eine Linkskurve, hier biegen Sie halbrechts auf den Feldweg ein (A2).
- Auf diesem Weg gehen Sie ca. 1km geradeaus und biegen dann rechts ab (dem Rechteck folgen).
- Nach ca. 200m nicht dem Rechteck folgen, sondern den Weg ins Tal bis zur Hauptstraße weitergehen.
- Die Hauptstraße überqueren und an der Gabelung (nach ca. 50m) links halten.
- Nach ca. 400 m sind Sie an der Staumauer der Schevelinger Talsperre (Silbertalsperre) angekommen.
- Biegen Sie nach links ab (auf die Staumauer) und folgen dem Weg um die Talsperre.
- Nach ca. 1km kommen Sie an den Einlauf der Silbertalsperre. Hier mündet auch der Wasserstollen, durch den Wasser aus dem Mühlenteich (in der Wasserfuhr) hierhin gelangt.
- Folgen Sie dem X nach links (kleine Steigung, ca. 5m) und biegen nach links auf den Weg ab.
- Nach ca. 50m folgen Sie dem X /A1 nach rechts den Berg hinauf bis zur Schutzhütte. Überqueren Sie die kleine Straße und folgen Sie dem X in Richtung Wasserfuhr.
- Nach ca. 500m haben Sie Ihr Ziel erreicht.

 

Die Silbertalsperre:

Die Schevelinger Talsperre (im Volksmund auch Silbertalsperre genannt) wurde in den Jahren 1938 bis 1941 gebaut. Ihr Damm besteht aus Steinen mit einer Dichtung aus Asphaltbeton auf der wasserseitigen Dammböschung. Dieses Dichtverfahren wurde damals in Deutschland erstmalig angewandt.

Die Schevelinger Talsperre hat einen Stauinhalt von 0,3 Mio. m³. Sie hat die Aufgabe, das aus dem Hönnigegebiet zufließende Wasser durch Absetzen der Schmutzstoffe zu reinigen. Dazu wird der Hönnigebach im Mühlenteich Wasserfuhr gestaut. Vom dort gelangt das Wasser über einen Stollen in die Schevelinger Talsperre. Die Schevelinger Talsperre ist wiederum mit der Neyetalsperre (einer Trinkwassersperre) verbunden. Durch einen weiteren Stollen sind Neye- und Bevertalsperre miteinander verbunden.

Wanderflyer als PDF hier

Kontakt | Impressum | Links | Home | Copyright © 2012 Bergische Wandergastronomie |